Felo überzeugt

Als sich die Tore der internationalen Eisenwarenmesse schlossen, zogen die Verantwortlichen der Felo Werkzeugfabrik ein durchweg positives Fazit.

Ein völlig neues Standkonzept ließ sowohl die Präsentation der Marke als auch der Waren moderner erscheinen. Es zeigte, dass sich der Werkzeughersteller aus Neustadt nicht nur in Sachen Produkte, sondern auch im Marketing stetig weiterentwickelt.

Felo legte in diesem Jahr den Fokus nicht auf eine weitere Produktgruppe, sondern darauf, die innovativen Produkte im Markt bekannter zu machen. Eine stärkere Orientierung an den Bedürfnissen der unterschiedlichen Zielgruppen ist das Ergebnis und war ebenfalls Teil der neuen Felo-Präsentation. ,,Die Resonanz war überragend" ... Präsentation und Produkte überzeugten die Besucher genauso, wie das Ergebnis eines jüngst mit der Krämer-Marktforschungsgruppe aus Münster durchgeführten Produkttests. In dem zweiteiligen Test wurden die fünf führenden Schraubendreher einem Verbrauchertest unterzogen. Das Ergebnis war eindeutig: Felo-Produkte werden von mehr als doppelt so vielen Personen (54 Prozent) ausgewählt, als der Wettbewerber (24 Prozent) auf Position zwei im Test. Dabei kannten die Testerinnen und Tester keine der Marken und Produkte und urteilten ausschließlich nach Ergonomie und Griffgefühl in einer Blindbox.

Im zweiten Teil stand die Funktionalität in unterschiedlichen Anwendungen auf dem Prüfstand, ohne das Ergebnis aus dem ersten Teil zu kennen. Auch hier überzeugte der „Ergonic" von Felo mit Abstand (53 Prozent) gegenüber dem Wettbewerb (26 Prozent). Der ausgebaute VDE-Bereich mit der Produktgruppe E-Slim und einige spezielle Präzisionsschraubendreher für Smartphones und Mikro-Elektronik rundeten den erfolgreichen Messeauftritt ab.

Quelle: Eisenwarenzeitung 4/2018